Series: Die Sturmlicht-Chroniken


Der Weg der Könige

Book Cover: Der Weg der Könige
Teil von Die Sturmlicht-Chroniken series:
  • Der Weg der Könige

Roschar ist eine sturmumtoste Welt, die über Jahrtausende von übermenschlichen Kriegern regiert wurde, deren Schwerter jedes Leben auslöschen konnten. Doch die Krieger sind verschwunden und Roschar droht zu zerfallen. Das Schicksal der Welt liegt nun in den Händen derer, die es wagen, die magischen Schwerter zu ergreifen . . . Mit „Der Weg der Könige” eröffnet Brandon Sanderson das große Fantasy-Epos des 21. Jahrhunderts und zieht seine Leser in eine Welt, wie sie noch nie zuvor in der Literatur erschaffen wurde.

Dies ist die Geschichte von Dalinar, Heerführer von Alethkar und Bruder des ermordeten Königs. Seit dem Tod des Königs sind die Fürsten des mächtigsten Reiches von Roschar zerstritten, und der Krieg mit dem Barbarenvolk im Osten zieht sich länger hin als erwartet. Dabei trägt Fürst Dalinar nicht nur schwer an dem Vermächtnis seines toten Bruders, sondern auch an den unheimlichen Visionen, die ihn des Nachts überfallen: Visionen aus einem vergangenen Zeitalter, als die Völker von Roschar vereint waren, als die Menschen noch Seite an Seite mit den Göttern kämpften und die magischen Schwerter dem Schutz des Lebens dienten. Visionen, die in Fürst Dalinar nicht nur eine neue Hoffnung auf Einheit unter den Menschen wecken, sondern auch eine tiefe Furcht. Denn noch weiß keiner, welches Schicksal die Zukunft von Roschar für all jene bereithält, die das Rätsel der Vergangenheit lösen können . . .

Reviews:Carl A. schreibt:

Story:

Der Weg der Könige stellt den Beginn einer neuen Saga im Cosmere da und überzeugt, wie auch in anderen vorherigen Cosmere Werken, durch ein neues und hochentwickeltes Magie-System. Dieser Magie liegen die sogenannten Großstürme zu Grunde, welche durch die Welt Roschar wüten. Diese Stürme versorgen die Bewohner Roschars mit Sturmlicht,  welches als "Treibstoff" für diverse Fähigkeiten (die sogenannten Wogen) und Gerätschaften (die sogenannten Fabriale) dient.

Nach einem Präludium und einem Prolog, welche einen Vorgeschmack für kommende Action und einige Fragen liefert, steigt das Buch sehr abrupt ein. Erst nach geraumer Zeit erfährt man mehr zum Hintergrund. Es entstehen immer mehr Fragen, deren Antwort durch die abwechselnde Handlung von verschiedenen Protagonisten immer weiter verzögert wird. Ausschlaggebende Ereignisse lassen sich schwer vorhersehen, da diese immer etwas auf sich warten lassen. Hierdurch ist nach kurzen Phasen der sich anbahnenden Langeweile, mit welcher man auf die Folter gespannt wird, immer für einen Grund zum weiterlesen gesorgt. Die ausgedehnten Passagen werden jedoch sehr gut zur detaillierten Beschreibung der Umgebung verwendet, wodurch für den fantasievolle Leser ein tiefes eintauchen in die Welt der Großstürme möglich ist.

Charaktere:

Kaladin ist auf dem Schlachtfeld, als plötzlich alles schief läuft und er versklavt wird. Shallan ist in Kharbranth um das Mündel der Königstochter Jasnah Kholin zu werden. Stück für Stück werden Fragen erklärt die sich direkt zu Anfang stellen. Der Autor steckt sehr viel Liebe und Detail in die Entwicklung seiner Charaktere. Es folgen nach und nach die Erklärung wie es zu Alldem kam, welche Motivation Schallan hat und wieso und wie Kaladin in die missliche Lage gerät in der er sich befindet. Der Autor nimmt sich Zeit und es wird nicht nur die Umgebung, sondern vor allem die Situation im Dorf und die Beziehungen zwischen Kaladin, seiner Familie und den anderen Dorfbewohnern sehr genau beschrieben. Es wird dem Leser ermöglicht sich sehr gut in den Protagonisten hinein zu versetzen und dessen Gedankengänge nachzuvollziehen. Auch an Beschreibungen der Nebencharaktere wird nicht gespart.

Fazit:

Der Weg der Könige ist der Auftakt eines atemberaubenden Epos. Es wird zwar sehr langwierig und detailliert erzählt, wobei man jedoch nicht dazu geneigt ist das Buch zur Seite zu legen. Die größte Stärke dieses Buches ist die Ausarbeitung seiner Charaktere, welche mit sehr viel Hingabe beschrieben werden. Es wird gut für Spannung gesorgt, in dem sich in fast jedem Kapitel der behandelte Protagonist gewechselt wird. Ein Muss für jeden High-Fantasy Fan.